24.01.09, Gifhorn, H1


Setlist:
Intro
King Leoric is rising
Metal Poison
Master of the Kings
Revenge
Guardians of the King
Cry in the night
Awaiting Armaggeddon
Thunderforce
Breaking the mirror
King of eternity
Last words
Forgive and forget
Lingua Regis
Heavy Metal Sons
The last in line
Warriors tune
Gods of Heavy Metal

+ ne Menge Covers

24.01.09, Gifhorn, H1

J U B I L Ä U M S G I G !!!
10 Jahre KING LEORIC

Unser 10-jähriges Jubiläum stand an. Eine große Party wollten wir feiern.
Mit einer fett ausverkauften Bude, mit dem Gefühl, echt was gerissen zu
haben. Aber wie sollte eine kleine Keller-Truppe, wie wir es ja sind, so
etwas realisieren? Wer kannte uns denn schon???

Unsere an drei Händen abzuzählenden Freune aus der Region? Vielleicht noch
10 Figuren, die aus irgendwelchen Gründen den Weg zu uns finden?

Aus diesem Grunde mieteten wir uns zu unserem Jubiläum bei unserem Freund
Holgi im H1 in Gifhorn ein. Sein Club ist eine echte Mini-Bude, und mit den
von uns erwarteten paar Figuren wäre dort auch schon eine echte Kuschel-Stimmung
aufgekommen, und wir hätten das Gefühl gehabt, nicht vor einem leeren Haus feiern
zu müssen.

Aber wir hatten die Rechnung ohne unseren Manne gemacht! Dieser Teufelskerl
hatte alles in Ummegang gebracht, was es nur gab!!! Manne faselte uns vor
dem Gig immer nur die Ohren voll: "Die Bude wird voll!!!", und wir sagten
immer nur ungläubig: "Ja, nee, ist klar!".

In den letzten 10 Jahren hatten wir NIE ein "Sold Out" gehabt. Eher leere Buden
so manches mal. Aber das war auch immer irgendwie "Metal ohne Manne"...

Lange Rede: Die Butze war BRECHEND voll! Alle 100 Karten waren weg, Wirt Holgi
erklärte uns, er hätte mindestens 300 Tix im Vorverkauf loswerden können.

Für eine Band ohne Deal und ohne Zugpferd!!!

Mannes Verdienst! Verdanmmt, WIR waren das Zugpferd!!!

Nun lag es an uns, den Dudes das beste zu geben! Zum Glück
hatten wir eine Umfrage gestartet, was das geneigte Publikum denn hören möchte:
Über einen Poll hatten wir die Faves der Zuschauer ermittelt, insofern waren
wir da auf der sicheren Seite. Poll siehe unten...

Wie aber würde die Meute denn nun reagieren?

Kurz und gut: Es war ein Siegeszug, wie wir ihn uns in den kühnsten Träumen
nicht hätten vorstellen mögen!!! Vom ersten Ton an waren die Heavies auf unserer
Seite, sie sangen und gröhlten unsere Songs, daß es eine Freude war. Sie waren von
überall her gekommen, um uns zu sehen:
Hamburg, Erfurt, Rheine, Berlin, Fulda und aus der Gegend ... - und so benahmen sie sich
auch: Sie bangten, als gäbe es kein Morgen...

Einem der Frontbanger fiel die Brille beim Bangen runter - unser Jensi, seinen Job
als Bassist kurzfristig aufgebend und in die Menge der Brillensuchenden abtauchend, konnte
sie ihm wiedergeben - doch als er sie wieder auf der Nase hatte, bangte er ungehemmt weiter...

Diese verdammte Heavy Metal Bande skandierte in unseren Ansagen
"King Leoric, King Leoric, King Leoric..." - Wir glaubten, wir seien in Italien, denn nur
dort hatte man uns bisher solche Loyalität zuteil werden lassen...

Irgendwann aber realisierten wir, daß das alles UNSERE Fans waren.
Hier, ZUHAUSE, gekommen für UNS.

UNS, KING LEORIC!!!

Volle Bude, Volle Kasse, Vollen Spaß, Voll Geil!!!

Das war ein Jubiläum, wie es besser nicht hätte sein können!!!
Die kleine, beschissene Band aus Wolfenbüttel hat der großen,
großen Welt große Freude gebracht... -

Und wer wissen will, wie das geht, kann Manne fragen...
Manne, den verrücktesten Manager der Welt... - UNSEREN Manne...!!!

Seine Arbeit, unsere Musik...
UNSEREN HEAVY METAL !!!

Hail to you all,
KING LEORIC

Hier zunächst die Ergebnisse der Setlist-Umfrage:
Wir haben uns streng an Euch gehalten!!!

Nun die Action on Stage:



































Und hier noch einige Eindrücke von der Party:










































Platt, ausgekocht, glücklich...
100% gegeben...

Pix by Sternchen

Zurück zur Reviews-Seite