09.06.07 Frankfurt (Main), DieHalle


Setlist:
Intro
King Leoric is rising
Master of the Kings
Straight out of Hell
Guardians of the King
Metal Poison
Lingua Regis
Heavy Metal Sons
The last in line
Warriors Tune
Gods of Heavy Metal

09.06.07 Frankfurt (Main), DieHalle

Am 09.06.07 lud uns Till von der Gruppe ELVENPATH zum Dragons-Breath-Festival
nach Frankfurt am Main in DieHalle ein. Hier sollten wir zusammen mit den Bands
Wretched, Braindeadz und Castle Well zocken.

Der Club "DieHalle" hat den Character eines Teiles eines ehemaligen Parkhauses.
Er liegt quasi unter der Erde, ist saugemütlich und hat definitiv NULL Lüftung.
Als zu Beginn des eigentlichen Festivals ca 80 Leute dort vor der Bühne versammelt
waren, hatte die Luftfeuchtigkeit schnell gefühlte 110% erreicht... ;-)

Als dritte Band des Abends enterten wir dann gegen 23.30h die Bühne. Hier oben
konnte man die gefühlte Luftfeuchtigkeit gar nicht mehr in Worten angeben...
Man wartete irgendwie im Unterbewußtsein, daß gleich jemand auf die Bühne kam,
um den Pinien-Aufguß zu machen... ;-)

Dennoch... - wir hämmerten unsere Hymnen so gewohnt tight auf Frankfurt los,
als hätten wir überhaupt kein Problem mit den Temperaturen. Schweiß lief in
die Augen, auf die Saiten, Jensi sah mehr, als einmal aus, als würde er gleich
umfallen (Tauwetter für Dicke eben...)... - aber da Heavy Metal ja auch heißt,
standhaft zu sein, bissen wir uns geradezu durch unseren Set.

Das Publikum machte es uns allerdings auch leicht, die Umstände wegzustecken:
Tanzend, moshend, headbangend, mitgröhlend und für jede Gaudi zu haben standen
uns die Metalheads gegenüber. Wir sahen in so viele glückliche Gesichter, in
Gesichter, deren freudiger Ausdruck uns immer weiter anstachelte, noch die
berühmte Schippe draufzulegen.

Krönend war der Moment, als wir "Guardians of the King" spielten, jene Hymne,
die vom HEAVY Mag soviel Support erfahren hatte und durch deren Crusade-CD
schon vielen bekannt war. Als wir "Guardians" begannen, hatten wir auf einmal
das Gefühl, der Club würde beben... Unglaublich.

Vor einem gänzlich fremden Publikum zu spielen, birgt immer die Frage, ob
Attitüde, Einstellung und Musik die Zuhörer erreichen. Ob man sie einfangen
kann, sie mit in die Show einbeziehen kann, mit ihnen zusammen in das glück-
selige Gefühl einer gelungenen Show driften kann.

Wir müssen Frankfurt im Herzen an diesem Abend wahrhaft erreicht haben.
Unserem Nico stimmten wir während des Gigs ein "Happy Birthday" an, und
seltenst haben wir ein Publikum so enthusiastisch einstimmen sehen.

Frankfurt, Ihr habt unsere Seele berührt. Die Show war Hammer!
Bei Euch macht es Spaß! Hoffentlich sehen wir uns bald wieder!

Hail to the King!!!












Front-Row-Attacker... - unser Freund Jens



Kabel at work...












Happy Birthday, Käpt´n Lange...







Schmerzen...




Janine, Tochter von Iron Andy, verkaufte unsere CDs...

Pix by Sternchen

Zurück zur Reviews-Seite