25.06.11 Mieswarz, Mieswarz Open Air


Setlist:
King Leoric is rising
Awaiting Armaggeddon
Guardians of the king
Cry in the night
Lingua regis
Last in line
Warriors tune
Gods of Heavy Metal

25.06.11 Mieswarz, M.O.A.

Ja, das Mieswarz Open Air, kurz M.O.A. genannt...
Was hatten wir uns darauf gefreut, und zwar aus mehrerlei Gründen:

1.: Die Mädels und Burschen vom Team hatten uns schon einige fantastische Gigs
beschert, indem sie im Publikum Alarm machten, wie die Irren!!! Wer die M.O.A.-ler
live auf seiner Seite hat, erlebt die Party seines Lebens...!!!

2.: Das M.O.A. ist ein Benefiz zugunsten einer Stiftung für Eltern krebskranker Kinder.
Der Aufwand, den Eltern betreiben müssen, um ihre krebskranken Kinder während ihrer
Krankheit zu begleiten, ist weitestgehend nicht bekannt. Wenn man dort allerdings mal hinter
die Schicksale blicken kann, so wird einem schnell klar, wieviel den Eltern dabei abverlangt
wird. In vielen Fällen muß ein Elternteil seinen Job aufgeben, um stets beim Kind zu sein.
Das bedeutet massive finanzielle Einbußen, die nirgendwo aufgefangen werden. Der Zeitaufwand
ist dabei noch gar nicht berücksichtigt. Die vom M.O.A. geförderte Stiftung schießt hier
bedürftigen Familien etwas zu, insofern war es für uns eine Ehre, das M.O.A. zu unterstützen
und auf die Gage gänzlich zu verzichten.

Nun also war es soweit: KING LEORIC spielten auf dem M.O.A....
Leider meinte es das Wetter abermals nicht wirklich gut mit uns - den ganzen Tag nieselte
es ohne Unterlaß! Erst, als unser Intro erschien, ließ Petrus, wie schon am Tag zuvor in
Helmstedt, seine Regenwolken los, und zog sich die Kutte über, um mit uns zu moshen...
Will heißen: In unseren 45min hielt der Himmel dicht!

Was dann auf und vor der Bühne passierte, kann nur mit dem Begriff "Heavy Metal in seiner
allerreinsten Form" bezeichnet werden. Wir hatten einen Jahrhunderttag erwischt! Zwar war es
zu Beginn arschkalt auf der Bühne, aber dank der vielen roten Lichter, die glücklicherweise
aus echten Lampen und nicht aus LEDs bestanden, gab es ein paar Ecken, die doch recht lauschig
warm waren, und in die wir uns ab und zu zurückzogen.

Das brachte eine ganz spezielle Dynamik auf die Bühne: Die jeweiligen Protagonisten standen
vorn im Rampenlicht, die anderen oft hinten unter den roten Lampen, wodurch sich ein reges
Bewegen auf der Bühne entspann. Irgendwann war uns allen durch die viele Rennerei wirklich
warm geworden, aber weil das mit den Formationen auch irgendwie fett Spaß machte, hüpften
wir weiterhin von der einen Ecke der Bühne zur nächsten.

Das Publikum ging dabei gnadenlos mit! Wir hatten ob der oben erwähnten Shows viel erwartet,
doch so etwas hatten wir noch nie erlebt! Selbst unsere "Ultimative Bastion" Mariano Comense
in Italien, die wir 5 mal rocken durften, konnte dem hier nicht im Ansatz das Wasser reichen!

Schon unser ewiger Opener "King Leoric is rising" wurde bedingungslos mitgegröhlt. Bei "Guardians"
bekam man Angst um die Gesundheit der Zuschauer, und bei "Warriors Tune" endlich entlud sich
alle Freude, uns endlich auf dem M.O.A. zu haben...

Allüberall nur glückliche Gesichter! Anerkennung, Freude, reinster Spaß...
Mieswarz, der 25.06.2011 wird uns in unvergessener Erinnerung bleiben!!!

DANKE !!!

Zu Euch kommen wir garantiert gern wieder - wenn wir dürfen...!!!

...aber bevor wir es noch vergessen:
Ja, das leidige Thema "Ablauf". Die M.O.A.ler hatten ein super Konzept: Während eine Band spielt,
rödelt die nächste Band ihr Zeugs neben der Bühne auf. Gleiche Idee, wie in Helmstedt tags zuvor.
Leider hatte die folgende Truppe, die übrigens wieder Headliner waren, offensichtlich soviel Krempel
mit, daß man schon nach 30min damit anfing, sein Zeug auf unsere Bühne zu packen...
Zudem wurden unsere Koffer, die wir, um einen reibungslosen Abbau realisieren zu können, direkt neben
die Bühne gestellt hatten, mal flugs einfach in einen entlegenen Winkel hinter die Bühne verfrachtet!
Nur gut, daß unser Sternchen das rechtzeitig mitbekam und vehement einschritt...

Wenn das so weitergeht, schreibe ich bald einen Blog über unsere Erfahrungen mit Headlinern...





























































































Pix by Sternchen
(wieder mit neue Kamera...!!!)

Zurück zur Reviews-Seite